StartseitePortalGalerieSuchenKalenderFAQAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Airbag-Lenkrad Aus- und Einbauen

Nach unten 
AutorNachricht
Manni
Schraubergott
Schraubergott
avatar

Anzahl der Beiträge : 965
Anmeldedatum : 08.04.10

BeitragThema: Airbag-Lenkrad Aus- und Einbauen   Sa 17 Apr 2010, 19:36

Hier mal eine Beschreibung wie man das Airbag-Lenkrad bei einem Astra-F, Corsa-B oder Vectra-B ausbaut.


[Gleich als erstes, mach das nicht zuhause nach, wenn ihr nicht genügen Kenntnisse, das passende Werkzeug besitzt oder ihr euch bei solchen arbeiten unwohl fühlet!!! :nein:

Achtung!!!
Sicherheitsvorschriften beachten ( Sicherheitsvorschriften für pyrotechnische Systeme)


Bei Arbeiten an Airbageinheiten bzw. Gurtstrammern müssen die Vorschriften gemäß Sprengstoffgesetz beachtet
werden.
Airbags, Gurtstrammer etc. zählen zu pyrotechnischen Gegenständen. Aufgrund der enthaltenen Treibstoffmenge
sind pyrotechnische Gegenstände verschiedenen Gefahrenklassen zugeordnet. Erkennbar ist die Zuordnung an
der Kennzeichnung auf dem Erzeugnis:
Achtung!
Das Nichtbeachten der Warn- und Reparaturhinweise bei Gasgenerator-Bauteilen kann Fehlauslösungen
verursachen und zu Verletzungen und Fahrzeugbeschädigungen führen!
Das gilt im Besonderen für folgende Bauteile:
- Airbagmodule (Fahrer-/Beifahrerairbag, Seitenairbags)
- Schloss-/Gurtstrammer
- Kopfairbag (ITS, AHPS)
- Aktiver Knieschutz
- Aktive Kopfstütze
- Sicherheitsbatterieklemme (SBK)
1. Vorschriften
Nachfolgend zitierte Vorschriften beziehen sich auf die Bundesrepublik Deutschland.
In allen anderen Ländern müssen die jeweils gültigen Gesetze und Vorschriften beachtet werden. Über diese
Information hinausgehende, länderspezifische gesetzliche Vorschriften oder darauf basierende Rechtsprechungen
müssen in jedem Fall beachtet bzw. diesen Vorschriften übergeordnet werden.
Die bei BMW eingesetzten
 Pyrotechnischen Rückhaltesysteme unterliegen der Gefahrenklasse PT1
 Gasgeneratoren sind pyrotechnische Gegenstände der Gefahrenklasse T1
Die Handhabung, der Transport und die Lagerung von nicht gezündeten Gasgeneratoren unterliegen dem "Gesetz
über explosionsgefährliche Stoffe" (Sprengstoffgesetz vom 13. 09. 1976).
Der erstmalige Umgang mit pyrotechnischen Gegenständen muss dem zuständigen Gewerbeaufsichtsamt
mindestens 2 Wochen vorher angezeigt werden. Dabei ist der zuständigen Behörde eine verantwortliche Person
(z. B. Betriebsinhaber, Prokurist, Werkstattmeister) schriftlich zu benennen. Ein Befähigungsschein, d. h. eine
besondere Schulung, ist für den Verantwortlichen nicht erforderlich.
2. Demontage und Montage
- Prüf- und Montagearbeiten dürfen nur von sachkundigem, geschultem Personal im OPEL Service durchgeführt
werden.
- Arbeiten an Bauteilen des Airbagsystems müssen grundsätzlich bei abgeklemmter Batterie, abgedecktem
Minuspol bzw. abgedeckter Klemme und getrennter Steckverbindung der zum Gasgenerator führenden Leitung
durchgeführt werden. Wenn nur die Batterie abgeklemmt wird, muss folgende vorgeschriebene Wartezeit
unbedingt eingehalten werden:
 30 Minuten für Fahrzeuge bis 9/93
 1 Minute für Fahrzeuge ab 9/93
- Bei Arbeitsunterbrechung muss ein ausgebautes Bauteil mit Gasgenerator vor dem Zugriff Anderer gesichert
werden.
- Einzelkomponenten dürfen nicht repariert, sondern müssen grundsätzlich erneuert werden.
- Bauteile des Airbagsystems dürfen nicht mit Reinigungsmitteln oder Fett behandelt werden.
- Bauteile des Airbagsystems dürfen keiner Temperatur über 75 C ausgesetzt werden.
- Bauteile des Airbagsystems, auch Diagnoseelektroniken, die aus mehr als 0,5 m Höhe heruntergefallen sind,
dürfen nicht mehr in die Fahrzeuge verbaut werden.
- Bauteile des Airbagsystems (auch Diagnoseelektroniken) vor dem Einbau einer Sichtkontrolle auf
Beschädigung unterziehen und ggf. erneuern.
- Bauteile des Airbagsystems dürfen nur im eingebauten Zustand und nur mit dem Diagnosesystem
elektrisch geprüft werden.
- Verletzungsgefahr: Das Airbagmodul darf nur mit nach oben gerichtetem Polster (Luftsack) abgelegt werden.
Sonst wird bei evtl. Zündung des Generators, der Generator nach oben geschleudert.
- Die Zündpille eines Gasgenerators darf nicht auf Personen gerichtet werden.
- Bauteile mit Gasgeneratoren dürfen im ausgebauten Zustand nicht gezündet werden. Sie müssen durch
spezielle Entsorgungsunternehmen entsorgt werden bzw. in der Verpackung der Neuteile an BMW geschickt
werden.
- Bei Richt- und Schweißarbeiten mit einem Elektro-Schweißgerät:
 Batterie abklemmen
 Minuspol bzw. -Klemme abdecken
- Beim Ausbau eines gezündeten Airbagmoduls muss jeglicher Hautkontakt vermieden werden - Handschuhe
tragen. Nach einem Hautkontakt mit Wasser abwaschen.
3. Transport
- Bauteile mit Gasgeneratoren müssen in der Verpackung der Neuteile versendet werden.
4. Lagerung
- Die Vorschriften des zuständigen Gewerbeaufsichtsamtes bzw. gültige Ländervorschriften beachten!



Aus-, Abbauen
Batterie abklemmen und 1 Minute warten, Kondensator entlädt sich.

Die drei Schrauben unterhalb der Lenkradverkleidung heraus drehen.
Lenkrad 90° nach links drehen und Schraube heraus drehen, dann 180° nach rechts drehen und die andere Schraube auch herausdrehen.
Lenkradverkleidung abnehmen.
Die Symbole in den Bildern 1 bis 4 zeigen die Radstellungen.
Lenkrad von Mittelstellung (1) aus 90° nach rechts (2), Schraube von Airbag-Einheit an der Rückseite des Lenkrades lösen (Torx TX 30).
Lenkrad 180° zurück(3), zweite Schraube der Airbag-Einheit lösen.
Lenkrad in Mittelstellung (4) Airbag-Einheit vorsichtig anheben, Steckerverbindung von Gasgenerator trennen.

Achtung!!!
Die Airbag-Einheit darf nicht göffnet werden und muss immer mit der gepolsterten Seite nach oben abgelegt werden.


Steckverbindungen der Kontakt-Einheit zum Kabelsatz trennen.
Lenkrad-Sicherungsblech (1) aufbiegen und Mutter (2) lösen.
Lenkrad, am besten mit einem Lenkrad-Abzieher, von der Lenkspindel abziehen (geht aber auch mit etwas Muskelkraft abzuziehen), Einbaulage zur Lenkspindel kennzeichnen.
Befestigungsschrauben für Kontakteinheit von Lenkrad abbauen.
Lenkrad von Kontakteinheit abziehen und entnehmen.

Ein-, Anbauen
Mittelstellung der Kontakteinheit ermitteln.
Mitnehmer (3) in der Kontakteinheit (2) bis zum spürbar höheren Wiederstand nach rechts drehen und anschließend 2,5-2,75 Umdrehungen zurückdrehen bis die Pfeile (1) fluchten.

Achtung!!!
Kontakteinheit nicht überdrehen.


Kontakteinheit am Lenkrad anbauen.
Lenkrad mit Kontakteinheit an Lenkradspindel anbauen - Anzugsdrehmoment 20Nm.
Befestigungsmutter mit Lenkrad-Sicherungsblech sichern.
Airbag wieder einsetzen - Airbag-Einheit-Anzugsdrehmoment 8 Nm.
Kabelsatzstecker (Pfeil) für Kontakteinheit zusammenstecken - darauf achten, daß Kabelsatzstecker unterhalb vom Zündschloss verlegt wird
Lenkradverkleidung wieder anbauen, Batterie anklemmen und fertig.


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Nach oben Nach unten
 
Airbag-Lenkrad Aus- und Einbauen
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Der - Blitztreff :: Technik und Tuning :: Werkstatt, Fachgesimple und Probleme-
Gehe zu: